© 2014 TV 1919 Rainrod e.V.

© 2019 - TV 1919 Rainrod e.V.



Turnverein 1919 Rainrod ist im Jubiläumsjahr angekommen

Zahlreiche Veranstaltungen mit überwiegend sportlichem Charakter


In diesem Jahr kann der TV Rainrod auf sein 100jähriges Bestehen zurückblicken. Die Verantwortlichen haben das ganze Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen unter dieses Motto gestellt. Ein Blick auf wenige Zahlen zeigt, dass der Traditionsverein allen Grund zum Feiern hat. Rechnerisch ist fast jeder Zweite der knapp 1.200 Einwohner Rainrods Mitglied im Verein. Tatsächlich haben sich aber auch zahlreiche Auswärtige dem Verein angeschlossen, weil er attraktive Angebote für jung und alt im Programm hat. Wöchentlich bringen die Übungsleiter mehr als 150 Menschen im Alter von acht Monaten bis über 80 Jahre in Bewegung - getreu dem Motto "Sport, Spaß, Fitness für alle".

"Am Ende des Jahres werden wir 13 Veranstaltungen hinter uns gebracht haben", rechnet Vereinsvorsitzender Werner Feick vor und betont, dass alle überwiegend sportlichen Charakter haben. So war der TV Rainrod bereits Ausrichter der Leichtathletik-Hallenmeisterschaften des Turngaues Wetterau-Vogelsberg. Die "Freiluft-Variante" der Wettkämpfe wird am 1. Juni in Verbindung mit Vereinsmeisterschaften und Sommerfest folgen. Zuvor ist der Turngau am 19. Mai mit seinem Frühlingsfest der Senioren in Rainrod zu Gast. Am 1. September ist der Turnverein erneut Partner des Turngaues wenn er für das Hoherodskopf-Bergturnfest die Wettkampfanlagen präpariert. Besonders stolz sind die Verantwortlichen darauf, dass man am 8. September den Zuschlag für die Wanderung des Hessischen Turnverbandes erhalten konnte. Zahlreiche Wanderer aus ganz Hessen werden dann die herrliche Natur rund um den Stausee erleben können.

Am 30. März werden geladene Gäste aus dem Verein und dem Dorf zusammen mit Prominenten den 100jährigen Geburtstag feiern. Im Rahmen der Feierstunde wird Norbert Kartmann als Präsident des Hessischen Turnverbandes die Festrede halten. Auch Landrat Manfred Görig und Bürgermeisterin Susanne Schaab haben ihr Kommen zugesagt.

Nach der Jahreshauptversammlung am 26. April steht am 18. Mai ein öffentlicher bunter Abend mit Vorführungen, Livemusik und einer Ausstellung auf dem Programm. Weil Familienfreundlichkeit schon immer groß geschrieben wird, stehen bei einigen Events auch die Kinder im Mittelpunkt. So war man bereits Mitveranstalter beim Kinderfasching, wo sich Kindergruppen des Vereins präsentieren konnten. Bei den Vereinsmeisterschaften dürfen auch die Kleinsten schon Wettkampfatmosphäre schnuppern und im Herbst ist ein Turntag speziell für Kinder geplant.

Wer sich genauer über die Veranstaltungen im Jubiläumsjahr informieren möchte, findet hier Sonderseiten zum  Vereinsjubiläum.

TV Rainrod setzt auf Nachwuchsförderung

Erfolgreicher Kinderturntag


Fünf Jugendliche aus dem Rainröder Turnverein nehmen zurzeit am "Übungsleiter-Schüler-Programm" (ÜSP) teil. Enia Haas, Vivien Lind, Leonie Körber, Lena Bechtold und Mira Schauberger erwerben unter Anleitung von Sportwartin Alexandra Kröll Grundkenntnisse, die sie auf eine Tätigkeit als Übungsleiterinnen vorbereiten.







Damit die Ausbildung auch einen direkten praktischen Bezug bekommt, gestaltete Sportwartin Alexandra Kröll zusammen mit den fünf Nachwuchskräften kürzlich einen Kinderturntag. Eigens für dieses Event hatten sie von der Deutschen Turnjugend T-Shirts bekommen.


Etwa zwanzig Kinder im Alter von drei bis acht Jahren waren mit ihren Eltern gekommen, um die Vielfalt des Turnens zu entdecken. Im Rainröder Dorfgemeinschaftshaus waren mit unterschiedlichen Turn- und Sportgeräten aus dem Fundus des Vereins 12 interessante und abwechslungsreiche Stationen aufgebaut. Um am Ende die begehrten Urkunden zu erhalten, mussten die Kinder unter Anleitung der Sportwartin und der ÜSPler balancieren, kriechen, werfen, fangen und sich mit Rollbrettern bewegen.

Für alle Beteiligten war der Kinderturntag ein voller Erfolg: Kinder und Eltern hatten viel Spaß und blieben länger als geplant. Die Nachwuchs-Übungsleiterinnen konnten hautnah erleben, was es heißt, quirlige Kinder in einer Turnstunde zu betreuen, zu fördern und sinnvoll zu beschäftigen. Selbstverständlich waren sie auch beim Auf- und Abbau der Turnstationen beteiligt. Auch für Sportwartin Alexandra Kröll hat sich der Aufwand gelohnt: "Wir sind unserem Ziel ein Stück näher gekommen, Kinder und Jugendliche zu motivieren, selbst einmal in Turngruppen zu helfen und vielleicht später einmal als Übungsleiterinnen aktiv zu werden".